Iekan, Zunera, Charleene und Chantal (vorn, v.l.n.r.) gaben sich beim Kochen viel Mühe. Schließlich hatten sie für ihre älteren Nachbarinnen gekocht und die sollten nicht enttäuscht werden.

Generationsübergreifende Parea-Aktion im Nachbarschaftstreff am Emsweg

Kinder kochen für Senioren

Greven, 29. Februar 2016

 

Kinder aus der Wohnanlage von Sahle Wohnen am Emsweg haben zusammen für ältere Nachbarinnen gekocht. Chantal (13), Charleene (8), Iekan (12) und Zunera (10) servierten den Seniorinnen im Nachbarschaftstreff ein leckeres Abendessen, das sie zuvor am Nachmittag selbst zubereitet hatten. Die ehrenamtlichen Parea-Kräfte Elisabeth Horstmann und Lena Schwabe, die die kleinen Köche unterstützten, hatten als Menü für den Abend Salat, Frikadellen mit Knödeln und Rotkohl und Vanillepudding mit Apfelmus ausgewählt.

Mit gewaschenen Händen und gespannt auf ihren Einsatz standen die Mieterkinder in der Küche an den Schneidebrettern, Schüsseln und Pfannen. Unter Anleitung der Parea-Kräfte wurden Tomaten und Gurken geschnitten, Möhren geputzt, Salatblätter gezupft, Frikadellen zubereitet und Semmelknödel gekocht. Die Kinder arbeiteten mal allein, mal zusammen und gaben ihr Bestes, um ihre Nachbarinnen bei dem Essen zu beeindrucken. Nachdem die Küchenarbeit erledigt war, balancierten die Kids mit vollbeladenen Tellern um den großen Tisch, an dem die Seniorinnen Platz genommen hatten, und verteilten die Portionen. Neben der Zubereitung gehörten auch das Tisch decken, Servieren und  Aufräumen zu der Kochaktion.

„Wir wollten mit dieser Einladung allen eine Freude machen und das ist uns auch gelungen“, so Parea-Referentin Annika Mertens. Für die Seniorinnen war der Abend eine willkommene Abwechslung. „Es war toll mit den Kindern. Sie waren so freundlich und aufgeschlossen, so dass es richtig schön mit ihnen war“, freute sich Bewohnerin Ida Maßmann (79) zum Schluss der Veranstaltung über den Einsatz der jungen Hobbyköche.

 

Über Parea

Parea, im Jahr 2000 vom Wohnungsunternehmen Sahle Wohnen initiiert, ist eine bislang einzigartige gemeinnützige Initiative der privaten Wohnungswirtschaft. Der Name „Parea“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet „Miteinander“.

Bedingt durch den gesellschaftlichen Wandel sind die Herausforderungen an das Quartiersmanagement heute vielfältiger als früher. Parea bringt sich deshalb aktiv in die Entwicklung des sozialen Lebens in den Wohnvierteln ein, in denen sie tätig ist. Ziel aller Aktivitäten ist, das Miteinander der Bewohner zu verbessern, soziales Engagement zu fördern und Hilfen im und für den Alltag der Bewohner zu organisieren. Das Konzept umfasst verschiedene Angebote für unterschiedliche Altersgruppen, zum Beispiel Interessengruppen aus der Mieterschaft wie Frauentreff, internationaler Kochkurs und Hausaufgabenhilfe, das Aktive Seniorenwohnen, die U3-Betreuung „Kleine Knirpse“ und die Projektarbeit. Mit ihren Tätigkeiten leistet Parea immer auch Hilfe und Anschub zur Selbsthilfe.

Parea ist als gemeinnützige Gesellschaft organisiert und finanziert sich aus Spenden und Zuwendungen der Wohnungswirtschaft sowie öffentlichen Zuschüssen und Projektmitteln. Die Gesellschaft, die gegenwärtig an rund 50 Standorten in 20 Städten mit Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen tätig ist, versteht sich als Teil eines lokalen Netzwerks und kooperiert mit zahlreichen Partnern aus dem sozialen und gesellschaftlichen Bereich. Parea ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

 

Rückfragen richten Sie bitte an:

PAREA gGmbH

Annika Mertens, Referentin

Bismarckstraße 34, 48268 Greven
Tel.: 02571 81-275

Mobil: 0151 16246300

E-Mail: annika.mertens@parea.de

 

Michael Sackermann

Sahle Wohnen - Unternehmenskommunikation

Pressereferent Nord/Ost

Bismarckstraße 34, 48268 Greven

E-Mail   presse@sahle.de, Tel. 02571 81-353

 

Download Medieninformation und Pressefoto:

Medieninformation Essen 3.3.2016 100. Geburtstag Frau Schmitz


Pressefoto Essen 3.3.2016 100. Geburtstag Frau Schmitz


map