Neue Trägerschaft im Bereich Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderungen

Parea erweitert Wirkungskreis

Frankfurt-Bornheim, 8. September 2015.

 

Seit 2009 ist die PAREA gGmbH Träger der Begegnungsstätte „Paulinum an der Friedberger Warte – Zentrum für aktives Miteinander“ in Bornheim. Im Auftrag der Stadt Frankfurt betreut sie im Wohnviertel ca. 220 Senioren. Nun hat sie ihren Wirkungskreis erweitert und übernimmt ebenso die Trägerschaft im Bereich „Betreutes Wohnen für körperlich behinderte erwachsene Menschen“. In Zusammenarbeit mit dem Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen unterstützt sie Menschen mit Behinderungen, damit diese in ihrer Wohnung selbstständig und eigenverantwortlich leben können.  

Die Unterstützung reicht von Maßnahmen zur Stabilisierung der physischen und psychischen Gesundheit bis zu tagesstrukturierenden Angeboten und Angeboten zur Freizeitgestaltung. Art und Umfang der Unterstützung richten sich jeweils nach dem individuellen Bedarf. Eine Übernahme der Kosten kann beim LWV Hessen beantragt werden. Parea unterstützt Menschen mit Behinderungen ebenso bei der Beantragung der von ihnen gewünschten Hilfen. Falls eine Kostenübernahme durch den LWV Hessen aufgrund eines höheren Einkommens nicht möglich ist, bietet Parea ihre Leistungen auch gegen Selbstzahlung an. Übrigens: Neben den psychosozialen und administrativen Hilfen des Betreuten Wohnens bietet Parea viele weitere Unterstützungsangebote an, wie zum Beispiel die Vermittlung von hauswirtschaftlichen Diensten oder ambulanten Pflegediensten.  

Wer mehr über die Leistungen des Betreuten Wohnens für Menschen mit Behinderungen wissen will, kann sich unter Telefon 069 / 80881350 oder per Mail an frankfurt@parea.de direkt bei der PAREA gGmbH informieren.

Rückfragen richten Sie bitte an:

PAREA gGmbH

Silke Hempelmann

Valentin-Senger-Str. 136a, 60389 Frankfurt

Tel.: 069 / 80881350

E-Mail: silke.hempelmann@parea.de

 

Sahle Wohnen

Jutta Morrien, Pressereferentin

Bismarckstr. 34, 48268 Greven

Tel.: 02571 / 81-423

E-Mail: jutta.morrien@sahle.de

Medieninformation FFM 8.09.2015 Parea erweitert Wirkungskreis


map