Sagen ein klares Ja zur Notfalldose: Seniorin Monika Schulte (l.) und Parea-Referentin Monika Brieder

PAREA gGmbH verteilt kostenlos Notfalldosen an Senioren

500 Dosen für den Notfall

Frankfurt, 15. September 2017

 

„Es geht um die eigene Sicherheit im Notfall. Darum befürworte ich das total“, äußert sich die 71-jährige Monika Schulte begeistert über die Aktion der Parea. Seit September verteilt die PAREA gGmbH kostenlos 500 Notfalldosen an die von ihr betreuten Senioren in den Wohnanlagen von Sahle Wohnen an der Friedberger Warte, im Europaviertel und am Riedberg.

„In diese Dose gehören wichtige Informationen über Vorerkrankungen und Medikation sowie die Kontaktdaten von Angehörigen, die im Notfall zu benachrichtigen sind“, erklärt Parea-Referentin Monika Brieder den Sinn und Zweck der Dose. „Platziert wird sie stets in der Kühlschranktür, damit sie in jedem Haushalt leicht zu finden ist.“ Zusätzliche Aufkleber an der Innenseite der Wohnungstür und auf dem Kühlschrank dienen dazu, Rettungshelfer auf die Notfalldose aufmerksam zu machen.

Spätestens in einem Jahr sollen alle von Parea betreuten Senioren mit einer Notfalldose versorgt sein. „Aufgrund der positiven Resonanz werden wir dieses Ziel sicher schneller erreichen“, so Monika Brieder. Die Aktion wird vom hessischen Ministerium für Soziales und Integration unterstützt.

 

Rückfragen richten Sie bitte an:

Paulinum an der Friedberger Warte – Zentrum für Aktives Miteinander

Monika Brieder, Referentin                                                                

Valentin-Senger-Str. 136 a, 60389 Frankfurt

monika.brieder@parea.de, Tel. 069/80881145

 

Sahle Wohnen - Unternehmenskommunikation 

Jutta Morrien, PR-Referentin 

Bismarckstraße 34, 48268 Greven

jutta.morrien@sahle.de, Tel. 02571/81-423

Medieninformation FFM 15.9.2017 Parea Notfalldosen für Senioren


map