Gisela Laab (3.v.r.) und ihre fünf Models Helga, Maria, Rita, Elisabeth und Olga (v.l.) hatten großen Spaß, die Mode zu präsentieren.

Parea-Mitarbeiterin Gisela Laab präsentierte Modenschau

Pfiffige Kleidungsstücke für Frauen ohne Taille

Erkrath-Hochdahl, 19. Oktober 2017

 

Röcke und Kleider mit ungewöhnlichen Mustern, passende Taschen, Tücher und Ketten – bei der Modenschau am Freitag, 13. Oktober präsentierte Parea-Mitarbeiterin Gisela Laab (69) im Parea-Gemeinschaftsraum der Sahle-Wohnanlage an der Schliemannstraße ausgefallene, selbst genähte Mode für Frauen ohne Taille.

Rund 20 Nachbarinnen bewunderten die selbst genähten Röcke im Parea-Gemeinschaftsraum.

Elisabeth zeigte Röcke mit feschem Muster.

Gisela Laab bedankte sich bei ihren Models mit einem kleinen Präsent.

„Die Stücke können in verschiedenen Längen getragen werden, haben praktische Bündchen und sind echte Hingucker, wenn sie mit passenden Accessoires kombiniert werden“, erklärt die passionierte Hobby-Schneiderin. Fünf Models im Alter von 37 bis 83 Jahren schritten bei der Modenschau zunächst zaghaft, dann immer mutiger über den „Laufsteg“. Interessiert begutachteten rund 20 Nachbarinnen die Materialien und staunten, wie gut die Teile aufeinander abgestimmt waren.

 

Ein besonderes Highlight des Nachmittags war „das Mädchen“ auf dem Laufsteg: Die 37-jährige Parea-Mitarbeiterin Olga Hoch zeigte souverän und mit viel Freude, dass selbstgenähte Mode nicht nur älteren Damen steht. „Sie kann mit ihrer Figur einfach alles tragen“, lobte Gisela Laab, die die Veranstaltung mit viel Liebe zum Detail organisiert hatte – inklusive Sektempfang, Imbiss und persönlicher Typberatung. Ergänzt wurde die Präsentation durch filigranen Perlenschmuck aus der Hand der Erkratherin Claudia Püttker-Hosemann. Schuhe für die Models hatte Sahle-Mieterin Eva-Maria Büttner zur Verfügung gestellt.

 

Kleidung selbst nähen

Wer Lust hat, mit Gisela Laab eigene Kleidungsstücke zu nähen, hat dazu im Kreativ-Café jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 15 bis 17 Uhr die Gelegenheit. Gisela Laab leitet in dieser Zeit alle Interessierten im Parea-Gemeinschaftsraum an der Schliemannstraße 44a beim Nähen an und gibt Tipps für eigene Näh-Projekte. Im Kreativ-Café werden auch regelmäßig Herzkissen für Brustkrebs-Patientinnen oder kleine Kosmetiktäschchen aus gut erhaltenen Krawatten genäht. „Jeder, der Lust hat, dabei zu helfen, ist herzlich willkommen“, erklärt Gisela Laab. Wer Krawatten spenden möchte, kann diese im Parea-Raum oder Sahle Wohnen-Servicebüro an der Schliemannstraße 44a abgeben.

Kombinierte Kreise: Diesen handgenähten Rock präsentierte Rita zusammen mit einer perfekt passenden Perlenkette.

Parea-Mitarbeiterin Olga Hoch überzeugte mit Rock, Tuch und flottem roten Hut.

Ansprechpartnerin für die Presse:

 

Simone Böhnisch, Pressereferentin

Bismarckstr. 34, 48268 Greven

Tel.: 02571 / 81-438

E-Mail: simone.boehnisch@sahle.de

Medieninformation Erkrath 19.10.2017 Modenschau


Pressefotos Erkrath 19.10.2017 Modenschau


map