Die Ausstellung ist noch bis zum 11. Dezember im Paulinum zu sehen.

Wanderausstellung „Was heißt schon alt?“ in der Begegnungsstätte Paulinum zu sehen

Vielfältige Facetten des Alter(n)s

Frankfurt-Bornheim, 2. November 2015.

 

Was verbinden wir heute mit dem Alter? Und wann ist man überhaupt alt? Die Wanderausstellung des Bundesfamilienministeriums „Was heißt schon alt?“, die am 28.10. im „Paulinum an der Friedberger Warte“ eröffnet wurde und dort noch bis zum 11. Dezember zu sehen ist, verweigert sich stereotypen Antworten. Stattdessen zeigt sie verschiedene Facetten des Alter(n)s auf und lädt den Besucher ein, die eigenen Altersbilder auf den Prüfstand zu stellen.

Parea-Referentin und Einrichtungsleiterin Monika Brieder (2.v.l.) eröffnete die Ausstellung.

Zudem verändert sich der Blick auf das Alter im Laufe des eigenen Lebens, wie Parea-Referentin Monika Brieder bei der Eröffnung zu bedenken gab: „Früher habe ich gedacht, dass man mit 40 alt ist, Falten hat und Dauerwelle trägt. Heute bin ich über 40, habe zwar einige Falten, trage aber keine Dauerwelle und fühle mich nicht alt.“        

Wer neue Altersbilder gewinnen will, nach neuen Eindrücke vom Leben im Alter sucht oder sich mit dem eigenen Älterwerden differenziert auseinandersetzen möchte, sollte die Wanderausstellung auf keinen Fall verpassen. Sie umfasst 16 Bilder von den Gewinnern des Fotowettbewerbs „Was heißt schon alt?“, den das Bundesfamilienministerium 2011 ausgeschrieben hatte. Die Ausstellung ist noch bis zum 11. Dezember im Paulinum an der Friedberger Warte, Valentin-Senger-Straße 136a, zu sehen. Der Eintritt ist frei. Um Voranmeldung wird gebeten, telefonisch unter 069/80881145 oder per Mail paulinum-frankfurt@parea.de.

 

Rückfragen richten Sie bitte an:

PAREA gGmbH

Monika Brieder, Parea-Referentin

Valentin-Senger-Str. 136a, 60389 Frankfurt

Tel.: 069 / 80881145

E-Mail: monika.brieder@parea.de

 

Sahle Wohnen

Jutta Morrien, Pressereferentin

Bismarckstr. 34, 48268 Greven

Tel.: 02571 / 81-423

E-Mail: jutta.morrien@sahle.de

Medieninformation FFM 2.11.2015 Wanderausstellung


map