Wolfgang Müller (80) erinnert sich gerne an die erste Begegnung mit seiner Frau zurück. Aus Krankheitsgründen konnte Erika Müller den Fototermin nicht wahrnehmen.

Zum Valentinstag erzählen Paulinum-Bewohner ihre Liebesgeschichte

Partner per Flaschenpost gefunden

Köln-Porz, 18. Februar 2019

 

Am vergangenen Donnerstag war Valentinstag. Liebende beschenken sich an diesem Tag mit Blumen oder anderen Nettigkeiten. Eine andere Möglichkeit, den 14. Februar zu begehen, dachte sich Gyuzel Muratova aus. Seit einigen Jahren lädt die Parea-Mitarbeiterin die Senioren aus zwei Paulinum-Wohnanlagen dazu ein, ihre persönliche Liebesgeschichte zu erzählen.

Auf diese Weise erfuhr sie von einer ganz besonderen Geschichte: der Geschichte von Erika und Wolfgang Müller*, die seit 2015 in der Seniorenwohnanlage „Paulinum WesthovenPark“ in Porz zu Hause sind.

In den 1960er Jahren gab es noch keine Dating-Portale; Paare lernten sich in der Regel auf Festen, in der Schule, am Arbeitsplatz oder über Kontaktanzeigen in der Zeitung kennen. Die Wege von Erika und Wolfgang Müller kreuzten sich hingegen auf ungewöhnliche Weise. „Eine Flaschenpost hat uns zusammengeführt“, erklärt das Ehepaar wie aus einem Munde. Aus Übermut hatte Wolfgang Müller, der 1960 gerade einmal 25 Lenze zählte und ehrenamtlich bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG)  arbeitete, eine Flasche mit einem DLRG-Wachbericht in den Rhein geworfen. Gefunden wurde seine Flaschenpost von einer jungen Frau. „Ich habe ihm gleich geschrieben und den Fund gemeldet“, erinnert sich Erika Müller lebhaft. Doch bei der Fundmeldung allein sollte es nicht bleiben. Ein reger Briefwechsel folgte und schließlich das erste Date. „Früher gab es noch keine Bilder wie heute im Internet. Aber schon bei der ersten Begegnung stand für mich fest: Die ist es!“, so Wolfgang Müller schmunzelnd. 1962 heirateten die beiden, bekamen zwei Kinder und sind heute stolze Großeltern von drei Enkeln. Auf die Frage, was das Rezept für eine gute und lange Beziehung sei, antwortet Wolfgang Müller prompt: „Man darf nicht nachtragend sein, wenn man mal Knatsch miteinander hat.“ 

*Auf Wunsch des Ehepaares wurden die Namen anonymisiert.

 

Rückfragen richten Sie bitte an:

PAREA gGmbH

Marlene Strauch, Teamleiterin

Florenzer Straße 32, 50765 Köln-Chorweiler

Mobil: 0160 / 7130747         

E-Mail: marlene.strauch@parea.de

 

Sahle Wohnen - Unternehmenskommunikation

Jutta Morrien, Pressereferentin

Bismarckstr. 34, 48268 Greven

Tel.: 02571 / 81-423

E-Mail: jutta.morrien@sahle.de

Medieninformation Köln-Porz 18.2.2019 Parea Flaschenpost


map