Mit viel Engagement bereitet die Arbeitsgruppe "Wohnen - Leben - Lachen im Hansaviertel" das Stadtteilfest am 4. Juni vor.

Arbeitsgruppe bereitet Veranstaltung am 4. Juni im Hansaviertel vor

Stadtteilfest mit allem Drum und Dran

Greven, 10. Mai 2016

 

Wenn Kinder und Eltern nicht nur aus dem Wohnviertel, sondern aus ganz Greven eingeladen sind, dann bedarf die Organisation eines Stadtteilfests besonders guter Vorbereitung. Wo soll die große Live-Bühne stehen? Von wo hat das Publikum die beste Sicht auf die Künstler? Wo kommen die Stände hin, wo die Spielstationen für die Kinder? In das Stadtteilfest im Hansaviertel am 4. Juni investieren die Organisatoren der Arbeitsgruppe „Wohnen-Leben-Lachen im Hansaviertel“ eine Menge Arbeit.

Denn dass eine ganze Stadt zum Feiern eingeladen wird, „ist schon etwas Besonderes“, wie Stefanie Walter vom AWO-Familienzentrum Gerburgisstraße meint. Einen Tag lang steht das Viertel im Mittelpunkt des städtischen Geschehens. „Wir möchten, dass sich jeder bei uns wohl fühlt und das Hansaviertel als lebendigen, offenen Stadtteil mit vielen interessanten Menschen kennenlernt“, sagt Annika Mertens, Referentin der gemeinnützigen Dienstleistungsgesellschaft Parea.

Für das Programm haben sich die Vertreter der acht Einrichtungen und Unternehmern, die der Arbeitsgruppe angehören, allerhand einfallen lassen. Damit alles reibungslos klappt, wird momentan hinter den Kulissen viel organisiert. Hektik kommt dabei aber nicht auf, denn die Aufgaben werden auf mehrere Schultern verteilt. Die Künstler, die beim Open-Air-Konzert am späten Nachmittag auf der großen Live-Bühne auftreten werden, wurden von Georg Dodt ausgewählt und verpflichtet, der als Teamleiter der Jugendarbeit beim städtischen Jugendamt über gute Kontakte zur Musikszene verfügt. Beim Team um Michael Hüttermann von der Kirchengemeinde St. Martinus sind derzeit die Planungen für den Essstand angesiedelt, an dem sich die Festgäste mit schmackhaften Zwischenmahlzeiten versorgen können. Ulrich Zeranka und seine Mitarbeiter bereiten den Getränkestand und das Kuchenzelt vor, die bei dem Fest vom AWO-Ortsverein betreut werden. Die Kombination sei äußerst fruchtbar, lobt Annika Mertens, die für die Koordination der verschiedenen Programmpunkte zuständig ist, die Zusammenarbeit mit den Partnern. Philipp Wimber von Arau Immobilien ist zufrieden, dass durch die Einbindung vieler Akteure aus unterschiedlichen Bereichen, „die ganze Bandbreite der Menschen im Hansaviertel repräsentiert wird.“

Mit zu den Vorbereitungen gehört, dass die Mitglieder der Arbeitsgruppe einen guten Draht zum Himmel geknüpft haben. Für sie steht deshalb fest, dass es am 4. Juni schönes Wetter geben wird. Stefanie Walter rät deshalb, das Stadtteilfest mit dem Fahrrad zu besuchen: „Eben so, wie sich das im Münsterland gehört.“

 

Rückfragen richten Sie bitte an:

PAREA gGmbH

Annika Mertens, Referentin

Bismarckstraße 34, 48268 Greven

Tel.: 02571 81-275

Mobil: 0151 16246300

E-Mail: annika.mertens@parea.de

 

Download Medieninformation:

Medieninformation Greven 10.5.2016 Vorbereitung Stadtteilfest Hansaviertel


map