Parea-Fachkraft Silke Hempelmann (2.v.l.) mit drei geschulten ehrenamtlichen Helferinnen

Betreuung demenziell erkrankter Menschen im Paulinum oder zu Hause

Entlastung für pflegende Angehörige

Frankfurt-Bornheim, 27. August 2014

 

Mitte August haben mehrere Kursteilnehmer die von der Parea angebotene Schulung für Demenzbetreuung erfolgreich abgeschlossen. „Nun können die geschulten ehrenamtlichen Kräfte demenziell erkrankte Menschen und deren Angehörige hilfreich unterstützen. Und das nicht nur hier im Quartier. Auf Wunsch kommen unsere Helfer auch zu Hausbesuchen in andere Stadtteile“, sagt Parea-Mitarbeiterin und Sozialpädagogin Silke Hempelmann, die das Projekt begleitet.  

Erste Anlaufstelle für Betroffene und ihre Angehörigen ist die Begegnungsstätte Paulinum an der Friedberger Warte, Valentin-Senger-Straße 136a. Hier können demenziell erkrankte Menschen in Begleitung von geschulten Helfern an einem breit gefächerten Veranstaltungsprogramm teilnehmen. Ebenso besteht die Möglichkeit einer speziellen Gruppenbetreuung und einer stundenweisen Einzelbetreuung im häuslichen Umfeld. Darüber hinaus gibt es im Paulinum Beratungsangebote für Angehörige. „Mit den niedrigschwelligen Hilfe- und Betreuungsleistungen wollen wir vor allem auch die pflegenden Angehörigen für ein paar Stunden in der Woche entlasten“, erklärt Silke Hempelmann.

Die Parea-Fachkräfte beantworten Ihnen gerne Fragen zum Thema Demenz und zur Übernahme der Betreuungskosten durch die Pflegekassen. Einen Beratungstermin können Sie unter Telefon 069-80881350 oder per Mail frankfurt@parea.de vereinbaren.

Medieninformation FFM 27.08.2014 Parea Betreuung von demenziell erkrankten Menschen


map