Gemeinsam lernen macht Freude: einige Kursteilnehmer mit den Referenten Jan Schwehn (3.v.r.) und Adam Ben Salem (2.v.l.) von der Rheinischen Stiftung für Bildung.

Senioren lernen die Möglichkeiten der sozialen Medien kennen

Ü60 goes digital

Köln, 24. Januar 2020

 

Mitte Januar ist die Workshop-Reihe „Ü60 goes digital“ in der Seniorenwohnanlage „ Paulinum Am Zoo“ an der Rotterdamer Straße 37 gestartet. Erstmals bietet Parea  in Kooperation mit der Rheinischen Stiftung für Bildung eine solche Veranstaltungsreihe für die Generation 60+ an. „Ältere Menschen scheuen sich noch häufig, die neuen Techniken anzuwenden. Es geht uns daher vor allem um die Überwindung von Berührungsängsten“, erklärt Projektleiterin Susanne Ohmsen von der Rheinischen Stiftung.

Berührungsängste abzubauen, helfen die beiden Studierenden Jan Schwehn und Adam Ben Salem. Sie füllen die insgesamt zehn Kursmodule mit Anschauungsmaterial, praktischen Beispielen  und eigenen Erfahrungen. Dabei widmet sich jedes Modul einem anderen Thema. Neben Grundlagenwissen stehen zum Beispiel Datensicherheit, Internetrecherche, online einkaufen oder auch hilfreiche Apps auf dem Programm. Wo man Apps findet und wie man sie herunterladen kann, interessiert besonders Kursteilnehmer Manfred Boin (75): „Ich dachte erst, telefonieren und whatsappen reicht mir aus. Aber jetzt möchte ich ein bisschen mehr mit dem Smartphone machen. Was brauche ich zum Beispiel, um an die App von einer Krankenkasse zu kommen.“

Für Parea-Geschäftsführer Thorsten Seelig steht die Bedeutung des Bildungsprojekts außer Frage: „In dem Workshop lernen ältere Menschen viele praktische Dinge, die ihnen das Leben erleichtern.“ Zudem macht das gemeinsame Lernen in entspannter Atmosphäre Spaß. Manfred Boin ist begeistert: „Die jungen Männer sind so locker. Man kann ihnen jede Frage stellen, und sie nehmen sich am Ende des 2-stündigen Workshops immer noch Zeit, individuelle Fragen zu beantworten.“

Die nächste Workshop-Reihe startet voraussichtlich Anfang Mai. Die Teilnahmegebühr pro Person beträgt 20 Euro. Interessenten wenden sich an Parea-Mitarbeiterin Dr. Gyuzel Muratova unter Telefon 0151-16246266 oder an Susanne Ohmsen von der Rheinischen Stiftung unter Tel. 0221-355045-15.

Rückfragen richten Sie bitte an:

PAREA gGmbH

Dr. Gyuzel Muratova

Rotterdamer Straße 37, 50735 Köln

Mobil: 0151/162 46 26 6

E-Mail: gyzel.muratova@parea.de

 

Sahle Wohnen - Unternehmenskommunikation

Jutta Morrien, Pressereferentin

Bismarckstraße 34, 48268 Greven

jutta.morrien@sahle.de, Tel. 02571/81-423

Medieninformation Köln 24.1.2020 Parea Ü60 goes digital


map