Zu seiner alljährlichen Jahrestagung, an der u.a. Sahle Wohnen-Geschäftsführer Albert Sahle (l.), die ehemalige Bundestagspräsidentin Prof. Dr. Rita Süssmuth (5.v.r.), Parea-Geschäftsführerin Cornelia Daume (4.v.l.), der neue Parea-Geschäftsführer Thorsten Seelig (3.v.l.), die ausscheidende Parea-Geschäftsführerin Doris Lenk (7.v.r.), Sahle Wohnen-Geschäftsführer Uwe Sahle (4.v.r.) und Tessa Sahle (Finanzen und Liegenschaften, Sahle Wohnen, 3.v.r.) teilnahmen, traf sich der Parea-Beirat in Erkrath-Hochdahl.

Thorsten Seelig übernimmt Nachfolge von Parea-Geschäftsführerin Doris Lenk

Mettmann-Urgestein wird neuer Parea-Geschäftsführer

Erkrath/Greven, 29. März 2019

 

Am Mittwoch, 27. März, traf sich der Beirat der PAREA gGmbH zu seiner Jahrestagung im Parea-Gemeinschaftsraum der Sahle-Wohnanlage an der Schliemannstraße 44. Dass Erkrath-Hochdahl in diesem Jahr als Tagungsort gewählt wurde, war kein Zufall. Den Standort kennt der neue Parea-Geschäftsführer Thorsten Seelig wie seine eigene Westentasche. „Hier schließt sich heute der Kreis“, erklärte Beiratsmitglied Albert Sahle, der Thorsten Seelig als Mettmann-Urgestein herzlich begrüßte und dem Beirat als neuen Parea-Geschäftsführer vorstellte. Thorsten Seelig übernimmt mit Wirkung vom 1. Mai 2019 die Nachfolge von Doris Lenk, die als neues Mitglied in den Parea-Beirat wechselt.

In seiner Antrittsrede erinnerte Thorsten Seelig an die Besonderheiten des Standorts Erkrath-Hochdahl und erklärte den Beiratsmitgliedern anschaulich die Entwicklung der Wohnsiedlung an der Schliemannstraße von einem sozialen Brennpunkt zu einer gepflegten Wohnanlage mit guter Sozialstruktur. Der gelernte Immobilienkaufmann hatte die Betreuung des Standortes Erkrath-Hochdahl 1999 genau zu einem Zeitpunkt übernommen, als dort die Modernisierungsmaßnahmen in vollem Gange waren. Ab 2000 baute er dann Erkrath-Hochdahl als einer der ersten Parea-Standorte mit auf und trug so wesentlich zur Bildung guter nachbarschaftlicher Strukturen und einer positiven Quartiersentwicklung bei. 2014 übernahm er schließlich die Leitung des Kundencenter-Teams Kreis Mettmann, das neben Erkrath die Wohnstandorte Haan, Heiligenhaus und Velbert betreut.          

„Thorsten Seelig kann jetzt an die gute Arbeit seiner Vorgängerin Doris Lenk anknüpfen“, betonte Albert Sahle. Was diese in ihrer 14-jährigen Tätigkeit als Parea-Geschäftsführerin für die gemeinnützige Dienstleistungsgesellschaft geleistet hat, stand im Zentrum der Laudatio von Beiratsmitglied Werner Sigmund. Konsequent habe sie den Ausbau der Standorte vorangetrieben und das Angebotsspektrum von Parea kontinuierlich erweitert. Besonders seien hier ihr Einsatz für die U3-Betreuung „Kleine Knirpse“,  das Projekt „Demenz-Café“ und die Schulung der Mitarbeiter zu zertifizierten Demenzbegleiter sowie für das aktive Seniorenwohnen hervorzuheben. In Frankfurt sei es ihr überdies gelungen, drei Parea-Standorte zu anerkannten Trägern der Jugend- und Sozialarbeit zu machen. „Sie haben sich immer voll und ganz für Parea eingesetzt“, würdigte Werner Sigmund das Engagement der ausscheidenden Geschäftsführerin, für die nun ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

Die Beiratsmitglieder bedankten sich bei Doris Lenk für die erfolgreich geleistete Aufbauarbeit und ernannten sie einstimmig zum neuen Beiratsmitglied. Damit wechselt Doris Lenk von der operativen Verantwortung in die beratende Funktion. Zum Abschluss stellten Doris Lenk und Parea-Mitarbeiterin Heike Awerkiew das Bildungsprojekt „Kinder machen sich stark“ aus Köln vor, dass im kommenden Jahr auch in Haan starten soll.

 

Rückfragen richten Sie bitte an:

PAREA gGmbH

Geschäftsführung

Bismarckstraße 34, 48268 Greven

Telefon 02571 81-343

 

Sahle Wohnen - Unternehmenskommunikation

Jutta Morrien, Pressereferentin

Bismarckstraße 34, 48268 Greven

Telefon 02571 81-423

Email: jutta.morrien@sahle.de

Medieninformation ERK/GRE 29.3.2019 Parea-Beiratssitzung


map