Parea-Referentin Monika Brieder (l.) freute sich am 30.10. mit den Vorleserinnen und Vorlesern über die gelungenen Lesungen im Paulinum.

Vorlesetag und Valentin-Senger-Tag im Paulinum an der Friedberger Warte

Schüler zu Besuch im Paulinum

Frankfurt-Bornheim, 22. November 2019

 

Seit mehreren Jahren arbeiten die Paulinum-Begegnungsstätte und die Valentin-Senger-Schule eng zusammen. Aus dieser Kooperation entstehen immer wieder neue Bildungsprojekte für Kinder und Senioren, wie der im Oktober veranstaltete Vorlesetag und der im September durchgeführte Valentin-Senger-Tag im Paulinum an der Friedberger Warte. Beide Veranstaltungen fanden großen Anklang.

Ausgehend von der Idee einer generationenübergreifenden Lesung veranstaltete die vierte Jahrgangsstufe der Valentin-Senger-Schule einen Vorlesewettbewerb. Die sechs Gewinnerinnen und Gewinner bildeten zusammen mit zwei Senioren aus der Wohnanlage von Sahle Wohnen das Team, das am 30. Oktober im Paulinum aus dem Roman „Tintenherz“ von Cornelia Funke vorlas. „Das Buch spricht Kinder und Erwachsene gleichermaßen an“, erklärt Monika Brieder, Parea-Teamleiterin und Leiterin der Begegnungsstätte. Gleich zwei Lesungen fanden an diesem Tag statt, die eine vormittags für die Schüler der Valentin-Senger-Schule, die andere am Nachmittag für interessierte Eltern und Senioren aus dem Quartier. „Den Vorlesenden ist es auf unnachahmliche Weise gelungen, die Zuhörenden in den Bann zu ziehen. Am Ende beider Lesungen gab es einen Riesenapplaus“, berichtet Monika Brieder begeistert.

Schon ein paar Wochen zuvor waren die Schüler zum Valentin-Senger-Tag ins Paulinum gekommen. Am 25.9. bot sich ihnen dort die Gelegenheit, den Sohn des Namensgebers ihrer Schule persönlich kennenzulernen. Rüdiger Kreuter beantwortete den Viertklässlern, die sich im Vorfeld gut auf diesen Termin vorbereitet hatten, alle Fragen zu dem 1997 verstorbenen Frankfurter Journalisten und Schriftstellers russisch-jüdischer Herkunft. „Dabei interessierte die Kinder besonders, wie Valentin Senger als Jugendlicher und junger Mann die Nazi-Zeit überleben konnte“, so Monika Brieder, die die einmalige Veranstaltung mit Unterstützung des Journalisten Hermann Wygoda organisiert hatte.

 

Rückfragen richten Sie bitte an:

Paulinum an der Friedberger Warte – Zentrum für Aktives Miteinander

Monika Brieder, Leitung Paulinum-Begegnungsstätte

Valentin-Senger-Str. 136a, 60389 Frankfurt

Monika.brieder@parea.de, Tel. 069/80881145

 

Sahle Wohnen - Unternehmenskommunikation

Jutta Morrien, Pressereferentin

Bismarckstraße 34, 48268 Greven

jutta.morrien@sahle.de, Tel. 02571/81-423

Medieninformation FFM 22.11.2019 Parea Schüler zu Besuch im Paulinum


map