Über uns

Wohnbegleitende Dienstleistungen wirken sozialen Belastungen entgegen

Die Wohnungswirtschaft steht vor besonderen Herausforderungen: Soziale Probleme, Spannungen im Zusammenleben deutscher und ausländischer Bewohner, Folgen aktueller demografischer Entwicklungen und von Veränderungen in der Familienstruktur treten in vielen Groß- und Hochhaussiedlungen offen zutage, belasten mitunter die jeweiligen Milieus und Nachbarschaften.

Problematische Siedlungen und Wohnquartiere lediglich baulich an die aktuellen Erfordernisse eines zeitgemäßen Wohnens anzupassen, reicht daher kaum aus. Soziale Maßnahmen und Projekte, die auf die Bedürfnisse der Bewohner zugeschnitten sind und in denen sie sich wiederfinden, müssen sich an Sanierungen und bauliche Erneuerungen anschließen. Auf diesem Wege können positive und vor allem nachhaltige Veränderungen des Wohnklimas in den jeweiligen Siedlungen und Quartieren erreicht werden.

Was ist Parea?

Das Wort „Parea“ kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet „Miteinander“. Für uns hat dieser Name besondere Bedeutung, denn nur miteinander und gemeinsam lassen sich Verbesserungen der Lebenssituation in Groß- und Hochhaussiedlungen erzielen. Wirkliche Veränderungen bedürfen eines Zusammenspiels von Bewohnern, Nachbarn und Wohnungswirtschaft.

Parea ist ein erst- und einmaliges Projekt der Wohnungswirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland, das von dem mittelständischen und überregional tätigen Wohnungsunternehmen Sahle Wohnen ins Leben gerufen wurde. Wir sind auch für andere Wohnungsunternehmen und Kommunen tätig. Als gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienstleistungen ist es unser Ziel, soziales Engagement in den Mieterschaften von Groß- und Hochhaussiedlungen zu fördern und die Wohn- und Lebenssituation hier und in den angrenzenden Stadtteilen zu verbessern. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Wohnungswirtschaft werden bedarfsgerechte Angebote erstellt und dann gemeinsam mit dem Wohnungswirtschaftler begleitet. Mit unseren Tätigkeiten gehen wir neue Wege in der Ansprache und Betreuung von Mietern. Hilfe zur Selbsthilfe ist dabei zugleich Motto und Arbeitsprinzip.

Parea ist auch ein Beispiel dafür, dass man soziale Verantwortung mit den Interessen der Wohnungswirtschaft verbinden kann. Unsere Dienstleistungen und unser Know-how bieten wir allen Wohnungsbauunternehmen an, die sich um zukunftsorientierte wohnbegleitende Dienstleistungen und um eine Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität von Mietern und Bewohnern bemühen.

Parea ist als gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung organisiert. Sie finanziert sich aus Mitteln der Wohnungswirtschaft, Spenden und öffentlichen Förder- sowie Projektmitteln.

Vorsitzender des Beirats: Werner Sigmund

Geschäftsführer: Thorsten Seelig, Cornelia Daume

Mitgliedschaften: Korporatives Mitglied der Arbeiterwohlfahrt Bezirk Westliches Westfalen
Anerkannter Träger der Jugendhilfe in Nordrhein-Westfalen
Kooperation mit dem Internationalen Bund für Sozialarbeit (IB), Bildungsträgern,
Wohlfahrtsverbände, Jugend- und Sozialämter, Schulen

Als Dienstleistungsgesellschaft für die Wohnungswirtschaft fördern wir soziales Engagement bei Bewohnern und Mietern in Groß- und Hochhaussiedlungen im Rahmen der Hilfe für Selbsthilfe. Die Arbeit von Parea zielt ab auf eine umfassende Verbesserung der Wohnsituation, zum Beispiel durch die Förderung aktiver Nachbarschaften, den Aufbau wohnortnaher Kultur- und Bildungsangebote und gemeinsamer Freizeitaktivitäten. Mit ihren Tätigkeiten weckt Parea die Mitverantwortung der Bewohner für attraktive und lebenswerte Wohnbereiche.