Mit viel Elan machen die Seniorinnen bei den Übungen mit, die während der Entspannungsstunde auf dem Programm stehen.

Entspannungsstunde mit Heilpraktikerin Gisela Thomas in der Seehausstraße 5

Bonner Seniorinnen halten sich fit

Bonn, 23. Juni 2016

 

Viel Spaß haben derzeit zehn Mieterinnen aus mehreren Seniorenwohnanlagen von Sahle Wohnen in Bonn bei der regelmäßig stattfindenden Entspannungsstunde mit Gisela Thomas. Seit dem 15. März bietet die Heilpraktikerin für Psychotherapie, die über Ausbildungen in Entspannungstherapie, Hypnose und in der Burn-out-Prophylaxe verfügt, den Kurs an jedem zweiten Dienstag im Monat im Parea-Gemeinschaftsraum in der Seehausstraße 5 an. Mit großer Freude und viel Elan sind die Teilnehmerinnen bei jedem Treffen dabei, wenn es heißt, etwas für die eigene körperliche und geistige Fitness zu tun und vital zu bleiben.

Mit einem herzlichen „Hallo“ und „Wie geht es?“ wird Gisela Thomas vor jedem Treffen von den Seniorinnen begrüßt. Gestartet wird jedes Mal mit einer Begrüßungsrunde, in der erzählt wird, wie es den Teilnehmerinnen mit den Übungen in den letzten zwei Wochen ergangen ist. Dann geht es weiter mit viel Bewegung im Stehen und auf dem Stuhl, womit die Seniorinnen ihre Fitness erweitern können. Es wird sehr konzentriert gearbeitet, zwischendurch wir aber auch viel gelacht.

Bei der Entspannungsstunde lernen die Teilnehmerinnen auch, den Atem besser fließen zu lassen, um den Körper gut mit Sauerstoff zu versorgen. Dazu gehören unter anderem Wahrnehmungsübungen, bei denen die angesprochenen Körperteile keiner Bewertung unterzogen, sondern lediglich wahrgenommen werden. In der letzten Runde werden Körper und Geist mit der so genannten Progressiven Muskelrelaxation (PMR) in einen Ruhezustand gebracht. „PMR ist eine Körperwahrnehmungsübung nach Edmund Jacobsen, in der bestimmtes An- und Entspannen verschiedener Muskelgruppen den Körper in einen tiefen Entspannungszustand bringt“, erklärt Gisela Thomas. Vor der Phantasiereise, die ebenfalls Teil der Entspannungsstunde ist, schlägt die Gruppenleiterin oft eine Klangschale an, deren  Klang die Senioren besonders mögen. Die anschließende Phantasiereise dient dazu, die eigene Vorstellungskraft zu stärken und neue Denkmuster zu entwickeln.

Auch für das zweite Halbjahr wünschen sich die Teilnehmerinnen einen Entspannungskurs. Dafür sind sie gern bereit, einen kleinen Obulus extra zu zahlen. Den einmal eingeschlagenen Weg, etwas für ihre körperliche und geistige Fitness zu tun, möchten die zehn Seniorinnen aus Bonn auf jeden Fal weiter beschreiten.

 

Ansprechpartnerin:

PAREA gGmbH

Cornelia Giesecke-Fausten

Seehausstraße 5, 53117 Bonn

Tel. 02571 / 81 343 (Hauptgeschäftsstelle der Parea in Greven)

map