Start des offenen Balltreffs „Das Hansaviertel kickt!“ (v.l.): Annika Mertens von Parea, Ulrich Peppenhorst und Sören Hermanns vom SC Greven 09.

 

Parea und SC Greven 09 kooperieren

Im Hansaviertel rollt freitags der Ball

Greven, 28. Mai 2015

 

„Sport ist eine gute Möglichkeit, Kinder anzusprechen und zusammenzubringen“, sagt Annika Mertens von Parea. 15 Kinder jagten am Freitag (22. Mai) auf dem Bolzplatz am Hansaring gemeinsam dem Ball hinterher: In Kooperation mit dem SC Greven 09 hatte die gemeinnützige Dienstleistungsgesellschaft zur Premiere beim offenen Balltreff unter dem Motto „Das Hansaviertel kickt!“ eingeladen.

„Unser Angebot richtet sich an Mädchen und Jungen aus dem Hansaviertel im Alter von acht bis zwölf Jahren, die Spaß am Sport und Fußballspielen haben“, erklärt Mertens. Ab sofort findet der offene Balltreff  jeden Freitagnachmittag in der Zeit von 17 bis 18 Uhr auf dem Bolzplatz neben dem Eichenhof statt. Das Sportprojekt, das erst einmal bis Mitte August laufen soll, ist offen und kostenlos. „Deshalb kann jeder auch Freunde mitbringen“, so Mertens. Neben lockeren Übungen mit dem Ball steht der gemeinsame Spaß am Spiel im Vordergrund der regelmäßigen Treffen. Gezielt werden während der Stunde auch die motorischen Fähigkeiten der Teilnehmer gefördert -  „ohne jeden Leistungsdruck, nur mit dem Ziel, Freude an der Bewegung und am Umgang mit dem Ball zu haben“, wie Ulrich Peppenhorst, Trainer beim SC Greven 09, erklärt.

Betreuer Sören Herrmanns vom SC Greven 09 wurde bei der Premiere von Sozialarbeiter Kai Holtkamp vom Jugendtreff Hansaviertel unterstützt, der spontan mit ein paar Kindern dazu gekommen war. So konnte die Gruppe gleich ein Spiel mit zwei Teams austragen. „Der gelungene Start und das Vergnügen der Kinder beim Fußballspielen machen Lust auf mehr“, freute sich Annika Mertens beim Abschluss des ersten Treffens. Kinder aus dem Hansaviertel sollten sich den Freitagstermin daher unbedingt vormerken.

Über Parea

Parea, im Jahr 2000 vom Wohnungsunternehmen Sahle Wohnen initiiert, ist eine bislang einzigartige gemeinnützige Initiative der privaten Wohnungswirtschaft. Der Name „Parea“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet „Miteinander“.

Bedingt durch den gesellschaftlichen Wandel sind die Herausforderungen an das Quartiersmanagement heute vielfältiger als früher. Parea bringt sich deshalb aktiv in die Entwicklung des sozialen Lebens in den Wohnvierteln ein, in denen sie tätig ist. Ziel aller Aktivitäten ist, das Miteinander der Bewohner zu verbessern, soziales Engagement zu fördern und Hilfen im und für den Alltag der Bewohner zu organisieren. Das Konzept umfasst verschiedene Angebote für unterschiedliche Altersgruppen, zum Beispiel Interessengruppen aus der Mieterschaft wie Frauentreff, internationaler Kochkurs und Hausaufgabenhilfe, das Aktive Seniorenwohnen, die U3-Betreuung und die Projektarbeit. Mit ihren Tätigkeiten leistet Parea immer auch Hilfe und Anschub zur Selbsthilfe.

Parea ist als gemeinnützige Gesellschaft organisiert und finanziert sich aus Spenden und Zuwendungen der Wohnungswirtschaft sowie öffentlichen Zuschüssen und Projektmitteln. Die Gesellschaft, die gegenwärtig an mehr als 20 Standorten mit Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen tätig ist, versteht sich als Teil eines lokalen Netzwerks und kooperiert mit zahlreichen Partnern aus dem sozialen und gesellschaftlichen Bereich. Parea ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

 

Rückfragen richten Sie bitte an:

PAREA gGmbH

Annika Mertens, Referentin

Bismarckstraße 34, 48268 Greven
Tel.: 02571 / 81-275

Mobil: 0151 / 16246300

E-Mail: annika.mertens@parea.de

 

Michael Sackermann

Sahle Wohnen - Unternehmenskommunikation

Pressereferent Nord/Ost

Bismarckstraße 34, 48268 Greven

E-Mail   presse@sahle.de, Tel. 02571 81-353

 

Download Medieninformation und Pressefoto:

Medieninformation Greven 28.5.2015 Parea Balltreff


Pressefoto Greven 28.5.2015 Parea Balltreff


map