Das Team des FC Parea Schimmelbusch (FCS) 2014

Fußball-Nachwuchs des FC Parea Schimmelbusch trainiert gemeinsam

Neues Trainingskonzept

Erkrath, 2. September 2014

 

Seit April trainieren die Nachwuchskicker der FC Parea Schimmelbusch (FCS) Ladies sowie die FCS Junioren gemeinsam mit den älteren Spielern des FCS. „Dieses Trainingskonzept basiert auf der Idee, die älteren Spieler als Mentoren einzusetzen“, erklärt Projektleiter Thomas Laxa. „So können die Älteren ihre Erfahrungen in Kleingruppen weitergeben und es entsteht eine gemeinschaftlich getragenes Trainingsangebot, das für alle Teilnehmer gleich ist. Außerdem wird die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt, was die Zukunft des langjährigen Fußballprojekts sichert.“

Interessierte Spielerinnen und Spieler sind herzlich eingeladen am kostenlosen Trainingsangebot teilzunehmen. Trainiert wird mittwochs in der Zeit von 18:00 bis 19:30 Uhr auf dem Sportplatz Rankestraße in Erkrath-Hochdahl.

 

Über den FC Parea Schimmelbusch

Der FC Parea Schimmelbusch ist ein Beispiel für beständiges ehrenamtliches Engagement und gelebte Integration. Seit über zehn Jahren bieten Projektleiter Thomas Laxa und sein Team Kindern und Jugendlichen, die sich aus zeitlichen oder finanziellen Gründen keine Vereinsmitgliedschaft leisten können, wöchentlich ein kostenloses Fußballtraining an. Träger des Integrationsprojektes ist die soziale Dienstleistungsgesellschaft PAREA. Die Stadt Erkrath, das Schulzentrum Hochdahl sowie regionale Institutionen oder Unternehmen sind weitere Partner. Auch außerhalb des Fußballplatzes engagiert sich der FCS und nimmt z.B. regelmäßig mit seiner selbstgebauten Torwand an örtlichen Familienfesten teil.

Neben Deutschlands größtem Ehrenamtspreis, dem Bürgerpreis 2007, erhielt das mehrfach ausgezeichnete Fußballteam des FCS im Jahr 2009 eine Sonderehrung des Deutschen Fußball-Bundes, im Jahr 2011 die Sonderehrung zum „Sportler des Jahres“ sowie 2014 den Integrationspreis des Integrationsrates der Stadt Erkrath.

 

Über Parea

Parea, im Jahr 2000 vom Wohnungsunternehmen Sahle Wohnen initiiert, ist eine bislang einzigartige gemeinnützige Initiative der privaten Wohnungswirtschaft. Der Name „Parea“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet „Miteinander“.

Bedingt durch den gesellschaftlichen Wandel sind die Herausforderungen an das Quartiersmanagement heute vielfältiger als früher. Parea bringt sich deshalb aktiv in die Entwicklung des sozialen Lebens in den Wohnvierteln ein, in denen sie tätig ist. Ziel aller Aktivitäten ist, das Miteinander der Bewohner zu verbessern, soziales Engagement zu fördern und Hilfen im und für den Alltag der Bewohner zu organisieren. Das Konzept umfasst verschiedene Angebote für unterschiedliche Altersgruppen, zum Beispiel Interessengruppen aus der Mieterschaft wie Frauentreff, internationaler Kochkurs und Hausaufgabenhilfe, das Aktive Seniorenwohnen, U 3-Betreuung und Projektarbeit. Mit ihren Tätigkeiten leistet Parea immer auch Hilfe und Anschub zur Selbsthilfe.

Parea ist als gemeinnützige Gesellschaft organisiert und finanziert sich aus Spenden und Zuwendungen der Wohnungswirtschaft sowie öffentlichen Zuschüssen und Projektmitteln. Die Gesellschaft, die gegenwärtig an mehr als 20 Standorten mit Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen tätig ist, versteht sich als Teil eines lokalen Netzwerks und kooperiert mit zahlreichen Partnern aus dem sozialen und gesellschaftlichen Bereich. Parea ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe in verschiedenen Städten Nordrhein-Westfalens.

 

Rückfragen richten Sie bitte an:

Simone Böhnisch, Pressereferentin

Bismarckstr. 34, 48268 Greven

Tel.: 02571 / 81-438

E-Mail: simone.boehnisch@sahle.de

Medieninformation Erkrath 2.9.2014 FC Parea Schimmelbusch neues Trainingskonzept


Pressefoto Erkrath 2.9.2014 FC Parea Schimmelbusch neues Trainingskonzept


map