Esskultur erlebten die Parea-Kids bei Petra Tabellion (l.) in der „Kochgelegenheit“.

Petra Tabellion vermittelte Esskultur

Kochgelegenheit für Mieterkinder

Troisdorf, 7. November 2014

 

Das Menü planen, Lebensmittel einkaufen und den Tisch dekorieren – auch das gehört zu einem gemeinsamen Mahl dazu. Das lernten die Parea-Kinder aus der Sahle-Wohnanlage an der Mendener Straße nun in einem zweitägigen Workshop bei Petra Tabellion in der Troisdorfer „Kochgelegenheit“.

Dort entdeckten die Kids, die fast alle einen Migrationshintergrund hatten, die „Kölsche Küche“. Zusammen kochten sie Originalrezepte aus der Region, in der sie jetzt leben. Der Workshop „Esskultur“ fand während des diesjährigen Herbstferienprogramms statt, das Parea-Mitarbeiterin Barbara Fröhning für die Kinder der Parea-Hausaufgabenhilfe organisiert hatte. „Mit großer Freude haben sie ihre Aufgaben in dem Kochstudio angenommen und bereiteten die einzelnen Gänge in kleinen Gruppen zu“, berichtet Barbara Fröhning. „Das gemeinsame Schälen, Schnippeln, Braten und Genießen war ein echtes Erlebnis für alle“, freute sie sich.

An einem anderen Herbstferientag besuchten die Parea Kinder die Ausstellung „Das Kinderbuch erklärt den Krieg“ im Bilderbuchmuseum in der Burg Wissem. Dort stimmte die informative Führung alle nachdenklich, denn es wurde anschaulich dargestellt, auf welche Weise Bücher und Spiele früher Kindern den Krieg erklärten. „Besonders die Kinder, in deren Herkunftsländern zur Zeit Krieg herrscht, beschäftigte das Thema sehr“, erklärte Fröhning. Und so waren sich am Ende alle einig, dass es grundsätzlich keinen Krieg geben darf.

Zwiebel kann ganz schön ins Auge gehen, erfuhren die Kids beim Schnippeln.
Am Ende genossen die Kinder gemeinsam ihr Menü.
Zusammen bereiteten die Kinder die verschiedenen Gänge vor.

Über Parea

Parea wurde im Jahr 2000 vom Wohnungsunternehmen Sahle Wohnen initiiert und ist eine bislang einzigartige gemeinnützige Initiative der privaten Wohnungswirtschaft. Der Name „Parea“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet „Miteinander“.

 

Bedingt durch den gesellschaftlichen Wandel sind die Herausforderungen an das Quartiersmanagement heute vielfältiger als früher. Parea bringt sich deshalb aktiv in die Entwicklung des sozialen Lebens in den Wohnvierteln ein, in denen sie tätig ist. Ziel aller Aktivitäten ist, das Miteinander der Bewohner zu verbessern, soziales Engagement zu fördern und Hilfen im und für den Alltag der Bewohner zu organisieren. Das Konzept umfasst verschiedene Angebote für unterschiedliche Altersgruppen, zum Beispiel Interessengruppen aus der Mieterschaft wie Frauentreff, internationaler Kochkurs und Hausaufgabenhilfe, das Aktive Seniorenwohnen, U 3-Betreuung und Projektarbeit. Mit ihren Tätigkeiten leistet Parea immer auch Hilfe und Anschub zur Selbsthilfe.

 

Parea ist als gemeinnützige Gesellschaft organisiert und finanziert sich aus Spenden und Zuwendungen der Wohnungswirtschaft sowie öffentlichen Zuschüssen und Projektmitteln. Die Gesellschaft, die gegenwärtig an mehr als 20 Standorten mit Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen tätig ist, versteht sich als Teil eines lokalen Netzwerks und kooperiert mit zahlreichen Partnern aus dem sozialen und gesellschaftlichen Bereich. Parea ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe in verschiedenen Städten Nordrhein-Westfalens.

 

Rückfragen richten Sie bitte an:

Simone Böhnisch

Pressereferentin

Bismarckstraße 34, 48268 Greven

Telefon: 02571 / 81 438, simone.boehnisch@sahle.de

Pressefotos Troisdorf 7.11.2014 Parea-Herbstferienprogramm Kochgelegenheit


Medieninformation Troisdorf 7.11.2014 Parea-Herbstferienprogramm Kochgelegenheit


map